login to MyAPVGraz login   TU Graz
APV Graz

Aktivitäten 2000
APV Abend Andritz
23. März 2000

Am 23. März 2000 folgte die Aktivitas des APV Graz der Einladung der ANDRITZ AG zu einer Unternehmenspräsentation mit Werksführung. 17 Studenten und 6 Institutsangehörige, darunter Prof. Stark und Dr. Eichinger, fanden sich am frühen Nachmittag bei der Maschinenfabrik ANDRITZ ein. Besonders herzlicher Dank gebührt schon an dieser Stelle Herrn DI Rudolf Greimel und Frau Edelmayer, die unseren Besuch ermöglicht haben.

Nach der Begrüßung fanden wir uns im Vortragsraum ein, wo uns zuerst Herr Greimel den aktuellen Stand des Unternehmens nahebrachte. Das 1852 als Körösi Eisengießerei gegründete Unternehmen arbeitet heute im Rahmen eines Kooperationsabkommens mit VOITH Sulzer zusammen. Seit den letzten Erweiterungen liefert die ANDRITZ AG ein breites Spektrum an Maschinen und Anlagen für die Papierindustrie, von der Holzplatztechnik über Refinersysteme (Zerfaserungs- und Mahlrefiner), Fasertechnik (Wäsche, Bleiche, Entwässerung, Pumpen) bis hin zu kompletten Tissuemaschinen.

Zuletzt zeigte Herr Greimel noch auf, was einen jungen Absolventen beim Eintritt in die ANDRITZ AG erwartet. Bevor Herr DI Günther Offenbacher in seinem Vortrag über die Sparte Tissue genauer auf diese speziellen Papiermaschinen einging, sprach Herr Univ.Doz. Dr. Kappel über die Bereiche Holzplatztechnik, Refiner und Fasertechnik. Neben einem Überblick über den Einfluß der Holzplatztechnik auf die erzielbare Stoffqualität, ging Herr Dr. Kappel besonders auf verfeinerte Zerfaserungsmethoden wie etwa RTS und die dafür verwendeten Refinersysteme ein. Dem folgte ein kurzer Exkurs in den Bereich der Fasertechnik, mit dem Schwerpunkt auf Entwässerung im weitesten Sinn, sei es mittels Scheibenfiltern, Entwässerungsmaschinen, Schneckenpresses, Doppelsiebpressen oder Bahntrocknern (die neueste Generation arbeitet bereits mit Schuhpressen). Den Abschluß machte, wie bereits erwähnt, Herr DI Offenbacher mit seiner Präsentation zum Thema Tissue. Angefangen bei den unterschiedlichen Formerkonzepten (Twin-Wire-Former, Crescentformer) für Selbstabnahmemaschinen, erfuhren wir auch von den letzten Entwicklungen auf dem Gebiet der Entwässerung (Schuhpressen in Tissuemaschinen ersetzen die Saugpresswalzen am Yankee) und der Trocknung von Tissue (Durchströmungstrocknung auf einem besaugten Warmzylinder).

Um eine optimale Nachhaltigkeit des Gehörten zu gewährleisten, überließ man uns umfangreiche Präsentationsmappen nebst CD-ROM.

Anschließend an die Vorträge wurden wir in zwei Gruppen durch die Produktionsstätten des Standorts ANDRITZ geführt, wo wir einen Teil der Maschinen aus den Vorträgen in „live und in Farbe“ betrachten konnten.

Den Abschluß des äußerst interessanten und anschaulichen Nachmittags bildete ein gemütliches Abendessen im Gasthof Pfleger, wo sich noch ausreichend Gelegenheiten zur Diskussion boten. Besonders freute uns das Angebot von Herrn Greimel, die Zusammenarbeit zwischen der ANDRITZ AG und dem IPZ weiter zu vertiefen, sei es in Form von Diplomarbeiten, sei es im Rahmen von weiteren Informationsnachmittagen ähnlich dem jüngst erlebten. In unserer Planung fürs nächste Vereinsjahr werden wir auf jeden Fall einen entsprechenden Termin reservieren.

Wir dürfen uns abermals herzlichst für die Gastfreundschaft der ANDRITZ AG bedanken, vor allem bei jenen, die unseren Besuch ermöglicht, organisiert und gestaltet haben.




Autor: Markus Lechthaler


 
© 2001-2017 APV Graz      Impressum    Suche  
webdesign by Christoph Knauer