login to MyAPVGraz login   TU Graz
APV Graz

Aktivitäten 2005
APV Abend eposC
12. Oktober 2005

Am 12. Oktober des Jahres fand unser 1. APV-Abend im Rahmen des neuen Studienjahres statt. Aber nicht im traditionellen Sinne, das die Firma zu uns auf Besuch kommt, sondern wir von der Firma nach Grambach/Graz in deren Firmensitz eingeladen wurden.

In Grambach angekommen, wurden wir sehr freundlich von Martin Mayer - Geschäftsführer von eposC - begrüßt! Anschließend gab er uns einen kurzen Überblick über die Unternehmensgruppe "M & R Holding AG", wovon eposC eine Tochtergesellschaft ist. Weitere Tochtergesellschaften sind M & R Automation GmbH, AutomationX GmbH und Alicona Imaging GmbH, die uns anschließend noch gesondert präsentiert wurden. Haupt-Geschäftsfeld von eposC liegt in der Produktivitätssteigerung in der Papier- und Zellstoffindustrie, auf welche anschließend näher eingegangen wurde.

Als nächstes referierte Franz Rindler - GF AutomationX GmbH - genauere Daten zur M & R Holding AG. Sie wurde im Jahre 1989 von Ing. Gerhard Maitz und Ing. Herbert Ritter gegründet. Neben dem Firmensitz in Grambach gibt es auch Niederlassungen in der Schweiz, Deutschland und Kanada. Im Geschäftsjahr 2004/05 wurde mit 262 Mitarbeitern ein Jahresumsatz von 32 Mio. € erzielt. Die Gruppe bietet maßgeschneiderte kundenorientierte Lösungen für:

  •  Produktions- und Fertigungsautomation
  •  Komplettlösungen für Prozessautomation (Hard- und Software)
  •  Anlagen- und Gebäudeleittechnik
  •  Industrielle Bildverarbeitung
  •  Digitale Mikroskopie
  •  Prozessoptimierung


Anschließend ging Christian Kallich genauer auf die Arbeitsgebiete von eposC ein. Wie oben schon erwähnt, liegt das Hauptaugenmerk auf die Produktivitätssteigerung in der Papier- und Zellstoffindustrie. Da die Komplexität in der Papier- und Zellstoffproduktion auf Grund der Vielzahl von Faktoren (Prozessparametern, Stell- und Regelgrößen, Rohstoffqualitäten) die Fähigkeiten des menschlichen Denkens übersteigt, wurde nach einem anderen Lösungsweg gesucht. Mit der Software PAMODTM wurde ein Werkzeug und eine Methodik entwickelt, um physikalische, chemische und mechanisches Prozesse in multidimensionale, mathematische Modelle abzubilden.
Durch PAMODTM werden die Zusammenhänge von Prozessparametern ersichtlich, kostenintensive und langfristige empirische Versuche entfallen.
Die Einsatzmöglichkeiten sind weitreichend: Neuparametrierung nach Verfahrensänderungen, Produktivitätssteigerungsprogramme oder Analysen von Prozessproblemen sind nur einige Beispiele.
In der Praxis kommt PAMODTM bei folgenden Bereichen zum Einsatz:

  • Flächengewichtsschwankungen in Längsrichtung
  • Chemikaliendosierung zur Stabilisierung im WET END-Bereich
  •  Steigerung der Produktionsgeschwindigkeit durch Optimierung des Trocknungsprozesses
  •  Einflussanalyse auf Qualitätsvorgaben (Opazität, Formation)
  •  Druck-/Mengeneinfluss im Stoffzulauf


Den Abschluss der Vorträge machte Stefan Scherer, welcher Geschäftsführer der Alicona Imaging GmbH ist. Neben Grambach gibt es Niederlassungen in England und den USA, Weiters sind 30 Mitarbeiter bei dem Unternehmen beschäftigt.
Mit dem "InfiniteFocus" stellte uns anschließend Herr Scherer ein 3D Oberflächenmessgerät im Mikro- und Nanobereich vor, das Messungen bis zu 20nm in z-Auflösung selbst bei schwierigen technischen Oberflächen ermöglicht.
Aufgabengebiet des InfiniteFocus:

  •  Optische 3D-Messung von Papieroberflächen
  •  Genaue Vermessung von steilen Flanken
  •  Robuste Ergebnisse bei extrem starken Rauheiten
  •  Genaue Auswertung bei variierenden Oberflächeneigenschaften
  •  Verifikationsmöglichkeiten durch das optische Farbbild


Abschließend durften wir uns noch selbst von der Messtechnik des InfiniteFocus anhand einer kleinen Vorführung überzeugen.

Während der Vorführung wurde auf der Dachterrasse bereits der Maroniofen angeheizt, und auch Getränke warteten auf uns. Bei heißen Maroni, leckeren Aufstrichen und gut gekühltem Sturm (passend zur Jahreszeit) wurde anschließend munter weiter diskutiert und auch die einen oder anderen Kontakte geknüpft.

Die Teilnehmer des "APV-Abends einmal anders" bedanken sich bei Herrn Martin Mayer für die Einladung nach Grambach und für einen gelungenen, informativen und netten Abend.

Mit Gunst von wegen's Handwerk




Autor: Elmar Wind


 
© 2001-2017 APV Graz      Impressum    Suche  
webdesign by Christoph Knauer